Warum macht man das? Sonja erzählt...
... mehr erfahren
Warum macht man das? Sonja erzählt..
... mehr erfahren
Warum macht man das? Sonja erzählt..
... mehr erfahren
Warum macht man das? Sonja erzählt..
... mehr erfahren

social media fb social media inst social media inst

Tagebuch Rocky Mountains 07.09.2007

Auf unserer letzten Etappe haben wir einen Schwarzbaeren gesehen! Zum Glueck nur aus der Ferne, aber beeindruckend war’s trotzdem! Er sass direkt auf unserem Trail, einige hundert Meter oberhalb von uns. Noch bevor wir ihn fotografieren konnten, verschwand er. Trotzdem sangen wir lautstarkt auf dem Weg nach oben, denn mit den Pferden und aus der Naehe moechte ich ihm trotzdem nicht begegnen. 

Tagebuch Rocky Mountains 25.08.2007

Zurueck in der Zivilisation! Gestern kamen wir nach ca. 2 Wochen in der Wildnis nach Dillon, wo wir bei Kevin und Julie einen schoenen Platz fuer unsere Pferde fanden. Es war eine wunderschoene und spannende erste Etappe. 

Die USA ueberraschen mit unglaublich viel unberuehrter Natur, riesigen Wilderness Areas, in denen nur primitiver Transport, d. h. zu Fuss oder am Pferd, erlaubt sind. 

Tagebuch Rocky Mountains 10.08.2007

Es herrscht Aufbruchstimmung im Strohballenhaus. Nach 6 Wochen Training ist es so weit, das Abenteuer beginnt. Vor dem Haus werden Pferde aus Trailern ausgeladen und gesattelt und über die große Wiese hinter dem Haus kommen einige Reiter heran geritten. Noch einmal werden die Packsättel kontrolliert, Hände geschüttelt und letzte Fotos geschossen, dann sind wir startklar.

Tagebuch Rocky Mountains 31.07.2007

Am 22. Juni haben wir unsere Mustangs aus dem Gefängnis in Cañon City geholt. Seit diesem Zeitpunkt haben sie unseren Tagesablauf bestimmt. Früh morgens aufstehen, Pferde von der Weide holen, putzen, satteln, reiten, anschließend Pferde im Korrall trainieren, mittags vor der größten Hitze ins kühle Strohballenhaus flüchten, nachmittags wieder reiten, und weitere Übungen mit den Pferden machen. Manchmal wurde diese tägliche Routine unterbrochen, dann unternahmen wir längere Ritte. Einmal verbrachten wir neun Stunden im Sattel, eine gute Konditionsprobe für Pferde und Reiter!

KONTAKT

Günter Wamser und Sonja Endlweber

Obere Müssing 8
Deutschland
97896 Rauenberg

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 9377 1588
Fax: +49 9377 929 300

 

Barbara Kohmanns
Büro Abenteuerreiter

Konradinstr. 10
81543 München
Deutschland

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 89 4805 8279
Fax: +49 89 6146 9556

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.