Sonja zu Gast im Radiokolleg auf Ö1
... mehr erfahren
Sonja zu Gast im Radiokolleg auf Ö1
... mehr erfahren
Sonja zu Gast im Radiokolleg auf Ö1
... mehr erfahren
Sonja zu Gast im Radiokolleg auf Ö1
... mehr erfahren

social media fb social media inst social media inst

Tagebuch Rocky Mountains 21.06.2008

Ich sitze im Schatten der Bäume vor dem alten Adobe Häuschen der Cirlce A Ranch mit Blick auf die saftig grüne Wiese auf der unsere Pferde grasen. Ein paradisischer Ort, vor allem wenn man aus der Wüste kommt… Der Cibola National Forest ist ein typisch südländischer Wald mit Pinien und Wacholder, auf den Lichtungen wächst gelbes, trockenes Gras. Plötzlich deutet Günter auf einen braunen Fleck am anderen Ende einer dieser großen Wiesen.

Tagebuch Rocky Mountains 10.06.2008

Nach einer Woche durch Pinienwälder und Ranchland erreichen wir Pie Town, ein 54 Seelen Dorf mit unglaublich gastfreundlichen Menschen. Der Campingplatz mitten im Ort ist gratis und auch unsere Pferde sind willkommen. Im Pi-o-Neer Café gibt es Kirsch-Pie mit Vanilleeis und im Toaster-House eine heiße Dusche. Ein Paradies!

Tagebuch Rocky Mountains 01.06.2008

Weggeschwemmte Trails, kreuz und quer liegende Baumstämme und eine wilde, faszinierende Landschaft begleiteten uns auf unserer ersten Etappe durch New Mexico. Die Gila Wilderness Area war die erste Wilderness Area in den Vereinigten Staaten. Unsere Reise führt uns quer durch dieses einmalige, von Menschen unbeeinträchtigte Gebiet. Da Wasser die kritische Ressource in New Mexico ist, haben wir beschlossen, dem Continental Divide Trail auf dieser Etappe nicht strikt zu folgen, sondern uns an den Wasserläufen zu orientieren.

Tagebuch Rocky Mountains 17.05.2008

Endlich ist es so weit. Wir sind wieder unterwegs. Für mich ist jeder neue Aufbruch auch nach Jahren noch spannend, herausfordernd und aufregend. Was erwartet uns in den kommenden Wochen? Wir sind unterwegs mit unseren vier Pferden und unserer Hündin Leni unter der Sonne New Mexicos. Vor uns liegt der 3,3 Mio Acres große Gila National Forest. Etwa 10 Tage haben wir für die erste Etappe nach Reserve veranschlagt.

Tagebuch Rocky Mountains 13.05.2008

Eigentlich sollte es nur ein kurzer Besuch bei Günters Pferden werden. Doch als Günter nach 4 Stunden Suche in dem weitläufigen, hügeligen Gelände mit seinen zwei Helden zurückkam, sah ich zuerst sein unglückliches Gesicht, dann erst die abgemagerten Pferde. Obwohl vereinbart und entsprechend bezahlt, hatten die Pferde während der harten Wintermonate kein Futter bekommen.

Tagebuch Rocky Mountains 11.05.2008

Aufregende Tage liegen hinter uns. Und nicht alles verlief so wie wir es uns vorgestellt hatten. Doch das Schicksal entschädigt uns für die Enttäuschungen sofort wieder, wir haben unglaublich hilfsbereite und liebe Menschen kennengelernt. Unsere Pferde, die ja den Winter auf einer Ranch in Colorado verbrachten, sind mittlerweile hier bei uns in Silver City. Zweimal fuhren wir die 500 Meilen lange Strecke und holten jeweils zwei Pferde nach New Mexico.

Tagebuch Rocky Mountains 15.12.2007

Über Nacht sind 20 Zentimeter Schnee gefallen. Es ist wärmer als sonst, die Fenster unseres kleinen Campers sind nicht vereist, der Putzschwamm nicht zu einem Stein gefroren, mit dem man Fenster einschlagen könnte, das Wasser in den Milchkanistern ist flüssig und selbst Leni ist bereits unter der Decke hervor gekrochen. Ungewohnt aber durchaus angenehm.

Tagebuch Rocky Mountains 01.12.2007

Wir erwachen inmitten der Sanddünen. Die Sonne ist noch nicht aufgegangen, kündigt sich nur als schmaler roter Streifen am Horizont an. Es ist eiskalt. Vom Dach, das wir in kalten Nächten nun nicht mehr hochklappen, hängen Stalaktiten aus Eis. Günter krabbelt unter unseren vielen Schichten an Decken und Schlafsäcken hervor, schaltet die Heizung ein.

KONTAKT

Günter Wamser und Sonja Endlweber

Obere Müssing 8
Deutschland
97896 Rauenberg

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 9377 1588
Fax: +49 9377 929 300

 

Barbara Kohmanns
Büro Abenteuerreiter

Konradinstr. 10
81543 München
Deutschland

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: +49 89 4805 8279
Fax: +49 89 6146 9556

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.