Our Presentations
... learn more about
Our Presentations
... learn more about

social media fb social media inst social media inst

With the donkey through Austria

 

Eigentlich hatte ich mir einen zottigen, kleinen Zwergesel gewünscht. Doch jetzt stand ich vor einer eleganten, großen Esel-Dame mit glänzendem, dunkelbraunem Fell und unglaublich langen Ohren, die sie wie einen Propeller in alle Richtungen drehen konnte. Ich wollte doch keinen Großesel, zögerte ich, doch dann fesselten ihre Augen meinen Blick. Diese großen, dunklen Augen lagen in einem weißen, melancholischen Kranz und schauten mich über den Zaun hinweg an, als ob sie Bescheid wüssten. Als ob die vierjährige Eselstute Darinka bereits wüsste, dass sie bald mit mir auf Wanderschaft gehen würde.


 

Donkey mail

Eines Morgens im Dezember landete eine Email in meinem Posteingang. Der Betreff lautete: „Wir kommen mit!“ Die Absenderin war mir nicht bekannt. Gespannt überflog ich den Inhalt. Das „wir“ bezog sich auf Anna, eine junge Schweizerin, und ihre Eseldame Ronja. Die beiden wollten mich auf meiner Wanderung begleiten. Außerdem hatte Anna eine Idee, wo ich mir einen Esel ausborgen konnte. Eigentlich wollte ich alleine unterwegs sein, doch umso mehr ich darüber nachdachte, umso besser gefiel mir die Idee. Denn nicht nur ich, sondern auch mein Esel würde Gesellschaft haben und ich war mir sicher, dass auch Esel zu zweit mehr Spaß an der Sache hätten.

An idea is born

Alles begann an einem Abend im Zelt in Alaska. Wir lagen in unsere warmen Schlafsäcke gekuschelt und lauschten den Regentropfen. Leni, unsere Jack-Russel Hündin, schlief warm eingepackt zwischen uns. „Was möchtest du nächsten Sommer machen?“, hatte Günter mich gefragt, denn es war das letzte Jahr unserer Reise, noch in diesem Herbst würden wir unser Ziel erreichen. Ich zögerte. Nach all den Jahren in Nordamerika, wollte ich einfach einen Sommer zuhause verbringen. „Ich werde durch Österreich wandern“, antwortete ich. „Alleine?“, fragte Günter alarmiert. Ich musste lachen, zu deutlich spürte ich, dass er keine Lust hatte, mich zu begleiten. „Nein, natürlich nicht“, antwortete ich schmunzelnd. „Leni kommt mit. Außerdem werde ich einen Esel mitnehmen.“ „Einen Esel? Bist du dir sicher?“ rief Günter überrascht, doch nach kurzem Überlegen sagte er: „Na ja, das macht die Sache zwar nicht gerade leichter, aber sicherlich viel interessanter.“

CONTACT

Günter Wamser and Sonja Endlweber

Obere Müssing 8
Germany
97896 Rauenberg

E-mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Phone: +49 9377 1588
Fax: +49 9377 929 300

 

Barbara Kohmanns
Office Abenteuerreiter

Konradinstr. 10
81543 München
Germany

E-mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Phone: +49 89 4805 8279
Fax: +49 89 6146 9556

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Surfen zu ermöglichen.